Die unbekannten Helden im Wald

Die unbekannten Helden im Wald

Wenn es in den Ästen leise knackt, ist es nicht immer der Wind. Manchmal sind es die Bäume – sie sprechen miteinander, schließen Freundschaften und kümmern sich um ihren Nachwuchs. Die Bewohner des Waldes haben auch Gefühle und ein Gedächtnis – wie Förster Peter Wohlleben herausfand.


Jeden Tag ereignen sich im Wald, verborgen unter dem dichten Blätterdach, kleine und große Wunder. Nur ist uns Menschen bisher das geheime Leben der Bäume nicht aufgefallen. Auch Förster Peter Wohlleben ging lange an bizarren Wurzeln, Moospolstern und besonderen Wuchsformen vorbei, ohne sich dabei etwas zu denken. Mit der ökologischen Waldbewirtschaftung änderte sich das. Plötzlich atmeten seine Bäume auf – und gaben einige ihre Geheimnisse preis. „Das gehört zum Wesen der Bäume, dass sie gerne teilen und zwar vorbehaltlos“, sagt Peter Wohlleben. In ihrem Sinne schrieb er sein gesamtes Wissen über den Wald auf: „Das geheime Leben der Bäume“ kam 2015 sofort auf die Bestseller-Listen und war 2016 das meist verkaufte Sachbuch. 

Durch die neuen Erkenntnisse, die der Förster einer großen Öffentlichkeit zukommen ließ, könnte man gravierende Fehler im Umgang mit Wald und Baumbestand in Zukunft vermeiden. Wurzeln sollten zum Beispiel nie abgeschnitten werden. Sie sind für Bäume extrem wichtig und haben gehirnähnliche Strukturen, mit denen sie untereinander sogar kommunizieren. Selbst tote oder umgefallene Bäume haben eine wichtige Aufgabe im Wald: Sie dienen im Sommer als natürlicher Wasserspeicher. Langsam sickert das Wasser durch sie zu Boden und versorgt die kleineren Bäume über die Wurzeln mit Flüssigkeit.

Die Sprache der Bäume

Bäume können auf verschiedene Weise mit ihren Artgenossen sprechen – über chemische Duftstoffe, die andere Bäume vor einem Insektenbefall warnen. Eichen lagern dann sofort Bitterstoffe in ihre Blätter ein und vergraulen die Insekten. Botschaften können sie aber auch optisch übermitteln oder elektrisch über ihre Wurzeln. Knackt eine Wurzel in einem bestimmten Schallwellenbereich, reagieren die Gräser und richten ihre Spitzen in diese Richtung. Soll es schnell gehen, kommen Pilze als Nachrichtenübermittler ins Spiel. Ihre Aufgabe gleicht jener der Glasfaserleitungen fürs Internet. Signale, die auf Abwehr oder ähnliches ausgerichtet sind, können bereits gut im Labor nachgestellt werden. „Mich würde aber interessieren, was Bäume miteinander reden, wenn es ihnen gut geht“, sagt Wohlleben. Bis er darauf eine Antwort hat, wird wohl noch ein wenig Zeit vergehen. Bäume haben ihr eigenes Tempo, auch was das Auflösen von Rätseln betrifft. 

Soziale Wesen

Geduld und Zusammenhalt sind die Stärken der Bäume. Siemögen die Gemeinschaft, schließen Freundschaften und helfen anderen bedingungslos. Kleine oder schwache Bäumchen werden unterirdisch über die Wurzeln mit Nährstoffen unterstützt, damit sie wieder auf die Beine kommen. Ähnlich wie dem menschlichen Stillen. Manchmal wartet ein kleines Bäumchen einhundert oder zweihundert Jahre, bis es von den Älteren genügend Raum und Licht bekommt, um selbst seine Äste aus dem Stamm nach oben, gegen den Himmel zu strecken. Das ist der Grund, warum auch zarte Bäumchen sehr alt sein können. Wer im Wald groß und stark werden will, muss sich eben an bestimmte Regeln halten – und viel Geduld aufbringen. Dann wird aus ihm ein gesunder, glücklicher Baum, dessen Schönheit gerade wegen seiner Falten und Furchen Menschen zum Staunen bringt. Selbst nach ihren Tod übernehmen die Bäume wichtige Aufgaben im Wald. Sie speichern im Sommer das Wasser und unterstützen die kleineren Bäume. Wir sollten ihnen für alles was sie leisten danken und Ehrfurcht entgegenbringen. Vielleicht zeigen sie uns dann mehr von ihrer wunderbar magischen Seite. 

Interview mit Peter Wohlleben

Förster und Bestseller-Autor: Peter Wohlleben
Peter Wohlleben
Peter Wohlleben wollte schon als kleines Kind Naturschützer werden. Er studierte Forstwirtschaft und war über zwanzig Jahre lang Beamter der Landesforstverwaltung. Heute leitet er eine Waldakademie in der Eifel und setzt sich weltweit für die Rückkehr der Urwälder ein. Er ist Gast in zahlreichen TV-Sendungen, hält Vorträge und Seminare und ist Autor von Büchern zu Themen rund um den Wald und den Naturschutz.
Mit seinen Bestsellern „Das geheime Leben der Bäume”, „Das Seelenleben der Tiere” und „Das geheime Netzwerk der Natur” hat er Menschen auf der ganzen Welt begeistert. Für seine emotionale und unkonventionelle Wissensvermittlung wurde ihm 2019 die Bayerische Naturschutzmedaille verliehen.
Der deutsche Förster Peter Wohlleben war zwanzig Jahre in der Landesforstverwaltung, bevor er sein „Traumrevier” in der Eifel übernahm. Dort setzt er konsequent auf den Aufbau urwaldähnlicher Laubwälder und verzichtet komplett auf den Einsatz chemischer Substanzen. Peter Wohlleben ist engagierter Naturschützer, bietet in seiner Waldakademie Waldführungen und Seminare an, hält Vorträge und schreibt Bücher.

My Soulution: Welche Erkenntnis über Bäume hat Sie am meisten überrascht?
Peter Wohlleben: Am meisten überrascht hat mich, dass Bäume über ein Gedächtnis verfügen und sich über Jahre hinweg an Ereignisse erinnern können. Wo merken sie sich das? Bäume haben ja kein Gehirn im menschlichen Sinn. Wie das funktioniert, haben die Wissenschaftler noch nicht herausgefunden.

My Soulution: Stören die Menschen im Wald?
Peter Wohlleben: Grundsätzlich stört der Mensch als Spaziergänger im Wald nicht. Man muss auch nicht leise sein. Im Gegenteil, wenn man sich laut unterhält, wissen die Wildtiere, dass kein Jäger kommt. Wir gehören auch dazu, daher können wir den Wald ohne schlechtes Gewissen genießen. Problematisch wird es nur, wenn Mountainbiker querfeldein fahren. Weil sie sehr schnell und leise sind, können sie die Tiere nicht orten und flüchten häufig erschreckt. Bei gekennzeichneten Mountainbikestrecken wissen die Tiere, dass es da ab und zu Radau gibt. 

My Soulution: Mit den Spuren menschlichen Ursprungs in der Natur beschäftigen Sie sich immer wieder in Ihren Büchern. Warum?
Peter Wohlleben:Im Wald gibt es natürlich zahlreiche Spuren, die wir Menschen hinterlassen – bewusst und weniger bewust. Das habe ich versucht, aufzuzeigen – einerseits werden Spaziergänge im Wald dadurch interessanter, und andererseits möchte ich auf das Ökosystem Wald aufmerksam machen und Menschen sensibilisieren für den Umgang mit der Natur und den Bäumen.

Das geheime Leben der Bäume von Peter Wohlleben
Der Buchtipp:
Das geheime Leben der Bäume
Was sie fühlen, wie sie kommunizieren – die Entdeckung einer verborgenen Welt.
Hardcover mit Schutzumschlag, 224 Seiten, ISBN: 978-3-453-28067-0, € 19,99 [D], € 20,60 [A]
Bäume verstehen Was uns Bäume erzählen, wie wir sie naturgemäß pflegen
Der Buchtipp:
Bäume verstehen: Was uns Bäume erzählen, wie wir sie naturgemäß pflegen
Willkommen zu einem Sprachkurs der etwas anderen Art! Bäume stehen nur scheinbar still und stumm in unseren Wäldern und Gärten. Sie kommunizieren nicht nur untereinander, sondern auch mit uns – wenn wir ihre Sprache lernen.
Hardcover, 192 Seiten, ISBN 978-3-89566-365-9, € 16,–